Warten auf das Wunschkind!
Allgemein

Warten auf das Wunschkind!

Die zweiwöchige Wartezeit zwischen dem Eisprung und der bevorstehenden nächsten Periode kann einem den letzten Nerv kosten. Die meisten Frauen erhoffen sich, gleich nach dem ersten Versuch schwanger zu werden. Wenn es geklappt hat, Glückwünsch! Meistens läuft es so aber nicht.

Vergehen dann auch noch mehrere Monate, wird die Enttäuschung immer größer. Auch wenn man dieses mulmige Gefühl nicht abstellen kann, hier ein paar Tipps um das Warten etwas erträglicher zu machen:

1. Versuche die Wartezeit so entspannt wie möglich zu gestalten.

Die zweiwöchige Wartezeit zwischen dem Eisprung und der bevorstehenden nächsten Periode kann einem den letzten Nerv kosten. Versuche diese Zeit mit schönen Dingen auszufüllen. Plane ein paar schöne Stunden mit Deinem Partner. Verbringt einen ganz besonderen Abend zusammen, mit Restaurantbesuch, vielleicht geht ihr in eine Theatervorführung oder zum Bowlen. Genießt die Zeit zu zweit! Verbringe einen tollen Mädchenabend mit Deinen Freundinnen. Wenn Du zur Sicherheit keinen Alkohol trinken möchtest, wie wäre es denn mit einem Beautyabend? Mit hausgemachten Masken einer Maniküre und leckeren Detox-Säften. Geh ins Kino! Wenn das Kind erst da ist, werden Kinobesuche zu einer Rarität! Ja, diese Dinge werden die Zeit nicht wirklich verkürzen, aber zumindest wirst Du Deine Gedanken auf andere Dinge richten.

2. Lege die Schwangerschaftstests weg

Wenn man Schwanger werden möchte, werden Schwangerschaftstest zu einer Wissenschaft. Die meisten Frauen haben einen ganzen Vorrat an Schwangerschaftstest im Badezimmerschrank. Jeden Monat wächst die Verführung den Test noch ein bisschen früher zu machen, allerdings wird man davon auch nicht schneller schwanger. Es hilft auch nicht den Schwangerschaftstest mit der Lupe und einer Taschenlampe zu untersuchen. Wenn man schwanger ist, erscheint der zweite Streifen von alleine. Versuch den Vorrat an Schwangerschaftstests in Deiner Wohnung zu minimieren. Ein Test vor der anstehenden Periode zu machen, bringt sowieso nicht so viel, also versuch erst einen Schwangerschaftstest zu machen, wenn Deine Periode mindestens einen Tag Verspätung hat. Nicht früher!

3. Mach aus Deiner Periode eine Party

Ja, der Tag, an dem die Periode eintritt, ist niederschmetternd! Es bedeutet, dass ein weiterer Monat vergangen ist, ohne dass Du schwanger geworden bist. Aber nach der Periode ist auch vor der Periode. Der nächste Zyklus kommt bestimmt. An diesem Tag solltest du was Tolles, Aufregendes planen. Dann hast du wenigstens etwas auf das Du Dich freuen kannst.

4. Die gute-Laune-Liste!

Schreibe eine Liste, mit mindestens 30 Dingen die Dich glücklich machen. Es können Ereignisse, Menschen, Träume, Zitate oder schöne Erinnerungen sein! Du kannst auch Fotos oder Kinokarten, Flugtickets oder andere Dinge zu Deiner Liste hinzufügen, um sie so schön wie möglich zu gestalten! Kopiere die Liste und verteile sie in der Wohnung. Wann immer Du Dich schlecht fühlst oder traurig bist, kannst Du so in schönen Erinnerungen schwelgen.

5. Mach eine Liste mit schönen Dingen für die Zukunft

Plane Deine nächsten zwei Monate. Schreib erst eine Liste mit Dingen die Du gerne machen würdest. Zum Beispiel indoor klettern, ein Besuch in der Oper, ein Strandurlaub, ein neues Kleid kaufen oder ähnliches. Dann recherchiere und schreibe neben jeden Wunsch wo oder wie Du ihn verwirklichen kannst. Anschließend plane, wann Du was machen wirst.

6. Genieße die Zeit vor der Schwangerschaft

Verwöhne Dich! Nimm ein heißes Bad, geh zur Massage, fahr in ein Wellnesshotel. Wenn das Baby erst einmal da ist, wirst Du kaum mehr Zeit dafür haben! Plane einen romantischen Abend. Wenn man schon länger versucht ein Baby zu bekommen, kommt der spontane, lustvolle Sex viel zu kurz. Überrasche Deinen liebsten. Koch etwas Leckeres, zünde Kerzen an und mach  Dich schick. Verführe Deinen Partner! Solche Abende sind übrigens in jeder langjährigen Beziehung oder Ehe wichtig.

7. Lass Deine Gefühle zu!

Genauso wichtig wie Ablenkung, ist es auch sich mit den eigenen Gefühlen auseinanderzusetzen. Unterdrückte Gefühle können  allerhand Schaden anrichten. Deswegen lass sie immer wieder zu. Schreibe ein Tagebuch, sprich mit deinem Partner oder deiner besten Freundin. Oder suche dir einen Blog oder einer der vielen Kinderwunsch-Foren. Der Austausch wird dir gut tun. Geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid! Auch für den Fall, dass du anonym bleiben möchtest, auch da hilft das Internet, um sich mal wirklich auszuweinen!

8. Tausche dich aus!

Selbsthilfegruppen sind gut um sich mit anderen auszutauschen und um sich nicht alleine zu fühlen. Depressionen, Angstzustände und Panikattacken sind leider keine Seltenheit, wenn man sehnlichst auf ein Baby hofft, dies aber auf sich warten lässt. Gespräche mit einem Fertilitätstherapeuten können da helfen! Einige Therapeuten haben sich spezielle auf diese Thematik spezialisiert. Sie können dir einerseits helfen mit deinem Gefühlschaos zurechtzukommen, andererseits wird auch deine Beziehung in dieser Zeit sehr beansprucht. Hol dir auch hiefür gleich wichtige Ratschläge. Ich habe dir in diesem Artikel auch ein paar Tipps für dich und deinen Partner zusammengeschrieben.

9. Nimm dir eine Auszeit wenn dir alles zu viel wird!

Wenn der Versuch, schwanger zu werden, das ganze Leben kontrolliert, ist es vielleicht an der Zeit eine Pause zu machen. Gib deinem Körper und deiner Seele auch mal Zeit. Immerhin möchtest du dich optimal auf Dein Kind vorbereiten, und wir sind nun mal keine Maschinen. Konzentriere dich eine Zeit lang wieder nur auf dich und was dir vor dem Kinderwunsch Spaß gemacht hat. Das hilft dir ein bisschen Abstand zu bekommen. Wenn du dich wieder lockerer fühlst, könnt ihr wieder einen neuen Versuch starten.

Beiträge, die dich auch interessieren könnten:

Schwanger werden durch Hypnose?

 

Was tun wenn die beste Freundin schwanger wird?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.